Navigieren auf patientendossier.ch

Übersicht der EPD-Anbieter Am EPD teilnehmen

  • Das EPD wird in der Schweiz schrittweise eingeführt. Es gibt in der Schweiz verschiedene EPD-Angebote. Nationale Vorgaben sorgen dafür, dass alle EPD-Anbieter sicher miteinander vernetzt sind.

    Das Gesetz über das elektronische Patientendossier (EPDG) verlangt die Einführung des EPD durch Akutspitäler, psychiatrische Kliniken sowie Reha-Kliniken und durch Pflegeheime sowie Geburtshäuser. Für alle anderen Gesundheitseinrichtungen ist die Teilnahme am EPD freiwillig. Das EPD wird schrittweise mit der Zertifizierung der EPD-Anbieter im Jahr 2021 eingeführt.

  • Kann ich meinen EPD-Anbieter frei wählen?

    Die Gesundheitsfachpersonen oder Gesundheitseinrichtungen, die am EPD teilnehmen wollen oder müssen, sind in der Wahl ihrer (Stamm-)Gemeinschaft frei, sofern die Kantone ihren Gesundheitseinrichtungen die Wahlfreiheit gewähren. Während Patientinnen und Patienten jeweils nur bei einem EPD-Anbieter angemeldet sein dürfen, können Sie als Gesundheitsfachperson bei mehr als einem zertifizierten EPD-Anbieter angemeldet sein. Dies kann etwa sinnvoll sein, wenn Sie bei zwei Institutionen arbeiten, die nicht beim gleichen EPD-Anbieter sind – das gilt zum Beispiel für eine Orthopädin, die eine eigene Praxis führt und gleichzeitig als Belegärztin in einem Spital arbeitet.

    Für eine Teilnahme am EPD, informieren Sie sich auf dem Übersichtsportal, welche EPD-Anbieter bereits zertifiziert sind oder sich auf dem Weg zur Zertifizierung befinden.

Zuletzt geändert am 17.12.2020

Testen Sie Ihr EPD Wissen

Wie gut kennen Sie das EPD?

Testen Sie Ihr Wissen mit 10 Fragen! Sie finden hier die wesentlichen Informationen zum EPD zusammengefasst und mit Kontrollfragen ergänzt.